Seit 1998 Ihr Partner für Stellwerksimulationen

         Home
Nach oben
 

 

WOS - WORLD OF SUBWAYS

Der U-Bahn Simulator
Vol. 1: New York

Features:

Heute möchten wir über erste Features berichten, auf die Sie sich bereits in der ersten Strecke, der "New York PATH Route", freuen können.
  • Die Türen öffnen optisch von innen und von außen, steuerbar durch den Spieler.
  • Die Türen können getrennt geöffnet werden. Zur Auswahl stehen einmal die Türen auf der linken Seite des Zugverbandes und die Türen auf der rechten Seite des Zugverbandes. Darüber hinaus können auch beide Seiten gleichzeitig geöffnet werden.
  • Abrissfunke - Durch die Lücken zwischen den Stromschienen können Abrissfunken an den Stromabnehmern entstehen. Die äußern sich durch helle Blitzlichter plus Sound. Besonders im Tunnel macht sich dies an den Tunnelwänden bemerkbar, wenn diese für einen Bruchteil einer Sekunde kurz erhellt werden.
  • Zug vibriert – sobald der Zug in Bewegung ist, werden Vibrationen auf die Karosse und einzelne Teile sichtbar übertragen.
  • Zug schaukelt – Der Zug schaukelt sich mit zunehmender Geschwindigkeit sichtbar auf. Besonders intensiv ist das Empfinden im Führerstand. Auch bei starken Bremsaktionen wird der Zug, besonders nach dem Stillstand, nachschaukeln.
  • Steuerungstasten frei konfigurierbar – Der Spieler hat die Möglichkeit, die einzelnen Steuertasten auf seiner Tastatur frei zu konfigurieren. Somit kann beispielsweise die Taste für den Bremshebel nach Belieben und eigenen Vorstellungen frei bestimmt werden.
  • 3D – Cockpit mit schwenkbarer Kamera – hier kann sich der Spieler auch während der Fahrt umschauen. Per Tastendruck kann der Spieler jederzeit die Blickrichtung wieder zentrieren.
  • Freie Bewegung im Zug möglich – Wenn der Zug im Bahnhof steht, hat der Spieler die Möglichkeit sich in der Ego-Perspektive frei im Fahrgastraum zu bewegen. Zur Auswahl stehen Vorwärts- und Rückwertsbewegungen mittels Tastatur. Die Blickrichtung wird mit der Maus gewählt.
  • Freies Bewegen auf dem Bahnhof – der Spieler kann an jedem Bahnhof aussteigen und sich auf dem Bahnsteig frei bewegen (Ego-Pespektive). Darüber hinaus wird es auch Aufgaben geben, die auf dem Bahnsteig beginnen. Der Spieler betritt den Zug durch die offenen Türen und begibt sich zum Führerstand, welcher durch eine Tür vom Fahrgastraum getrennt ist.
  • Führerstandswechsel am Kopfbahnhof – es kann vorkommen, dass aufgabenbedingt der Führerstand gewechselt werden muss. Zum Beispiel in Hoboken erfordert es der nächtliche und Wochenend- Schichtbetrieb, dass der Zugführer nach Einfahrt in Hoboken seinen Führerstand verlässt. Der Spieler verlässt in der Ego- Perspektive den Wagon und eilt den Bahnsteig entlang zum anderen Zugende. Dort angekommen betritt er den Wagon um zum anderen Führerstand zu gelangen und seinen Zug startklar für die Weiterfahrt zu machen.
  • Realistisches Scheinwerferlicht am Zug – Pixelbeleuchtung ermöglicht es, einen sehr authentischen Lichtpegel zu erzeugen. Man kennt das typische Erscheinungsbild, wenn man mit einer Taschenlampe eine Wand anstrahlt. Mit der Pixelbeleuchtung können solche Lichteffekte nachgebildet werden, wie es in zahlreichen Shootern seit längerem üblich ist. Vor allem im Tunnel und nachts können somit sehr stimmungsvolle Effekte erzielt werden.

Fahrphysik

Die eigens entwickelte Fahrphysik basiert auf realphysikalischen Werten, wie sie auch bei Trainingsimulatoren verwendet werden. Dies beinhaltet auch das Vibrieren von Teilen im 3D Cockpit, bis hin zum Aufschwingen des Wagenkastens bei zunehmender Geschwindigkeit bzw. beim starken Bremsen. Für weiteren Realismus sorgt der physikalisch korrekte Drehpunkt im Führerstand.

Grafik

Der von uns entwickelte Simulator basiert auf einer modifizierten, modernen 3D- Engine. Dadurch ist es uns möglich eine reale Echtzeit- Beleuchtung in den Tunnelsystemen durch zahlreiche Lichtquellen zu erschaffen. Darüber hinaus kommen im Simulator aktuelle Shader – Modelle zum Einsatz. Einschaltbares Motion – Blur erzeugt ein faszinierendes Geschwindigkeitsgefühl. Bei der Durchfahrt der Tunnelsysteme, wirken sich die Lichtquellen direkt auf das Cockpit aus. Befindet sich das Cockpit in Höhe eines Tunnellichts, so wird dieses direkt angestrahlt. Wenige Sekunden später ist das Cockpit wieder in Dunkelheit gehüllt.

Sound

Im Subway Simulator wird es hochwertigen 3D Sound geben. Bei den Tonaufnahmen wurde die so genannte "Kunstkopf - Technik" verwendet. Bei dieser Technik befinden sich die Aufnahmemikrofone im gleichen Abstand wie die beiden menschlichen Ohren. Dies erzeugt besonders unter Kopfhörern eine sehr lebensechte Soundkulisse.


Weitere Informationen finden Sie auf
www.world-of-subways.com

 

Copyright © 2001 Roland Höhn (Signalbilder: Roland Smiderkal)
Stand:
04.06.2010